Websitekonzeption mit Mindmanager – Planung ist alles

Am Anfang ist die Idee und das Chaos

Das Programm Mindmanager eignet sich hervorragend für die Konzeption von Web-Projekten. Das ist allerdings nur eine der vielen Anwendungsmöglichkeiten von Mindmanager. Der große Vorteil des Programms ist die Sichtweise: Der Blick aus der Vogelperspektive. Und das ist für die Websitekonzeption ideal.

Konzeptionen beginnen mit unstrukturierten Ideen, z. B. einem Brainstorming. Entweder mit sich selbst oder mit der Gruppe. Wie auf einem Blatt Papier schreibt man in Mindmanager die Begriffe zunächst ungeordnet ins Programm. Dabei ist es wichtig, dass sich das Programm intuitiv bedienen lässt. Denn gute Ideen und Gedanken sind schnell flüchtig. In diesem Stadium kann man, ohne viel übers Programm zu wissen, mit der Software sofort loslegen. Die Begriffe ordnen wir im nächsten Schritt durch drag and drop in Kategorien oder Hierarchien.

Brainstorming für Website mit Mindmanager

Ungeordnetes Brainstorming für eine Website. Sammeln von Ideen.

So beginnen wir die meistens Websitekonzeptionen mit unseren Kunden. Entweder entsteht die Website von Grund auf neu oder sie basiert auf dem bestehenden Onlineauftritt, was meistens der Fall ist. Mit einem Klick ändert man die Form der Darstellung in eine Organigramm-Hierarchie.

Brainstorming mit Mindmanager in eine Organigramm-Struktur bringen.

Das ungeordnete Brainstorming mit einem Klick in eine Organigramm-Struktur bringen.

In dieser Ansicht fügen wir nun weitere Seiten der Website hinzu. Zusätzlich schreiben wir in jeden Link die Seiteninhalte, falls sie schon fest stehen. Ein Link mit Inhalt ist mit einem kleinen Dokumentsymbol mit Stift gekennzeichnet.

Dokumentensymbol in Mindmanager-Link

Enthält ein Link in Mindmanager Texte oder Bilder, ist dieser mit einem Dokumentensymbol gekenneichnet.

Manchmal erarbeiten wir die Inhalte direkt mit dem Kunden in unserer Besprechung. Das hilft dem Kunden sehr, da er mit dieser Arbeit alleine oft überfordert ist. Die Textinhalte sind die Basis für die Texte, die später geschrieben werden.

Textinhalte in die Mindmap einfügen.

Texinhalte in die Mindmap einfügen. Jeder Link enthält Textinhalte.

Mindmanager und MS Word, ein unschlagbares Team zur Websitekonzeption

Da Mindmanager auch perfekt mit Microsoft Office kompatibel ist, kann man aus der Konzeptionsansicht (Vogelperspektive) per Mausklick einfach ein Word Dokument erzeugen. Das ist z. B. sehr nützlich, wenn es um die Texte geht. Es findet alles in einem Dokument statt. Der Texter kann in die mit dem Kunden abgestimmte Form hineinschreiben. Dann erzeugt er ein Worddokument und schickt es dem Kunden oder gibt es auf dem Webserver frei. Der Kunde korrigiert die Texte im seinem gewohnten Word-Dokument und schickt sie dem Texter zurück. Noch einfacher geht es, wenn der Kunde ein kostenloses Konto bei Mindjet erstellt. Dann kann er die von der Agentur freigegebene Mindmap direkt online bearbeiten.

Der Export nach Microsoft Word erzeugt ein perfekt formatiertes Word-Dokument.

Perfekt formatiertes Word-Dokument aus Mindmanager.

Das exportierte Word-Dokument aus Mindmanager ist perfekt formatiert. Mit Inhaltsangabe, Überblicksmap und klickbarer Sitemap auf der linken Seite

Word-Dokument mit übersichtlicher Sitemap

Das aus Mindmanager exportierte Word-Dokument mit übersichtlicher, klickbarer Sitemap/Inhaltsangabe.

Nach der Inhaltsabstimmung folgt das Webdesign

Ist die Informationsstruktur (Sitemap) vollständig, folgt die Gestaltung der Website, das Webdesign. Das Design beschränkt sich auf die Template-Seiten. Das sind die Basis-Seiten, auf deren Layout alle anderen Seiten bestehen. Vier Template-Seiten reichen oft schon aus für eine umfangreiche Website. Die gestalteten Template-Seiten integrieren wir ebenfalls in die Mindmanager-Datei. Bis jetzt sind alle Dokumentenarten und Darstellungsformen in nur einem Dokument integriert.

Mindmanager Textinhalte und Webdesign Template.

Ein Link in Mindmanager mit Textinhalten und dem dazugehörigen Design der Webseite.

Im exportierten Word-Dokument sieht das dann in unserem Beispiel so aus:

Aus Mindmanager exportiertes Word-Dokument

So sieht das aus Mindmanager exportierte Word-Dokument aus. Mit integriertem Layout für eine Templateseite.

In der Gestaltungsphase erstellen wir auch die Responsive-Anpassungen der Gestaltungs-Templates. Die gestaltete Website mit Blindtext und Beispielfotos wird als Html-Seite ins Netz gestellt. Im Browser kann der Kunde sehen, wie sich die Seite bei verschiedenen Fenstergrößen verhält.

Klickbare Inhaltsseite als Html-Website veröffentlichen

Bevor es an die Programmierung der Website geht, stellen wir die Mindmanager-Datei mit den Textinhalten, den Verlinkungen und den gestalteten Template-Seiten als klickbare Html-Website ins Netz. Das ist die Referenzseite an der sich alle orientieren können. Hier kann der Kunde sich durch die Inhalte klicken und prüfen, ob der Inhalt sinnvoll verlinkt ist. Der Export aus Mindmanager als komplette, klickbare Website ist mit wenigen Mausklicks erledigt. Die exportierte Html-Website muss nur auf den Webserver hochgeladen und mit eine Domain verlinkt werden.

Komplett verlinkte Html-Sitemap auf den Webserver geladen.

Die verlinkte Mindmanager-Sitemap mit Textinhalten als Html-Website exportiert und auf den Webserver geladen.

Die Html-Website dient nun als Referenz für die Programmierung der Website mit einem Content Management System wie z. B. Typo3. Wir haben nun ein einziges Programm genutzt, um diverse Dokumente in der Websitekonzeption zu erzeugen:

  1. Grafische Sitemap/Inhaltsstruktur
  2. Textinhalte
  3. Gestaltungsdokumente, Design
  4. Komplette Html-Website mit allen Texten, Bildern und Verlinkungen

Mit dieser guten Vorbereitung zur Websitekonzeption passieren uns in großen Webprojekten wenig Fehler. Und wenn sie passieren, entstehen sie dort, wo sie mit wenig Aufwand korrigiert werden können. Wenn ich acht Stunden Zeit hätte, um einen Baum zu fällen, würde ich sechs Stunden die Axt schleifen.,“ so Abraham Lincoln. Dem können wir uns nur anschließen.